60 Jahre Kurstadt

Moor welches entspannt und heilt, ein Bahnanschluss und ein wunderschöner Bürgerpark waren vor nunmehr fast 100 Jahren die Grundlagen eines Kurbetriebes der bis heute die Stadt Bad Düben prägt.
Erste Bäder wurden schon seit 1902 im Ortsteil Alaunwerk angeboten. Das erste Moorbadgebäude am heutigen Standort im Jahre 1915 eingeweiht, wurde aber schon 1924 durch einen Brandt zerstört, so dass eine neues Moorbad mit annähernd jetzigem Aussehen neu aufgebaut werde musste. Die kurenden Gäste waren bis 1994 überwiegend in Privatzimmern untergebracht. Sie fanden und finden auch noch heute einen Park vor, der schon im Jahre 1846 mit großem Engagement des Verschönerungsvereins angelegt wurde. Damit ist der Bad Dübener Park einer der ersten dt. Bürgerparks.
2008 begeht nun die Kurstadt das 60. Jubiläum der Verleihung des Titels „BAD“. Die kleine Stadt hat sich seit 1948 verändert, sie ist gewachsen, schöner geworden und sie entwickelt sich weiter zu einer modernen Kurstadt, die Gäste aus Nah und Fern anzieht.
Seit 1994 ist das neue Reha- Zentrum Bad Düben– Fachkliniken für Orthopädie, Kardiologie u. Neurologie - mit 265 behindertengerecht ausgestattete Zimmern neben dem „Altem Moorbad“ in Betrieb. Deren Betreiber ist gleichzeitig der Hausherr des neuen 1996 eingeweihten Waldkrankenhauses- des Fachkrankenhauses für Orthopädie - das sich direkt am Park neben der Rehaklinik befindet. Der Name stammt noch vom Vorgängerbau, welcher sich im Ortsteil Hammermühle befand und eines der profiliertesten Fachkrankenhäuser für Orthopädie in der DDR war. Das Waldkrankenhaus ist mit 180 orthopädischen Akutbetten ausgestattet und unter anderem für Wirbelsäulenoperationen, Hand- und Fußchirurgie, Traumatologie und das gesamte Spektrum der konservativen und operativen orthopädischen Behandlung der Rheumatologie eingerichtet. Durch die direkte organisatorische und räumliche Nähe zum Reha-Zentrum kann eine enge Verzahnung von Akut- und Rehabilitationsbehandlung verwirklicht werden.
Ein organisatorischen Vorteil und ein nicht zu verachtender wirtschaftlicher Aspekt als Arbeitgeber in der rund 9500 Einwohner zählenden Stadt.
Mit der Gründung der Kur- und Touristik GmbH Bad Düben im Jahre 1995, der nachfolgenden Kurbetriebsgesellschaft Dübener Heide mbH, wurde ein weiterer wichtiger Grundstock für die Etablierung der Stadt im zunehmenden Wettbewerb der Kurstädte gelegt. Im selben Jahr erfolgte die Grundsteinlegung für das heutige HEIDE SPA Hotel & Resort. Im Januar 2000 ist es seiner Bestimmung übergeben wurden. Ein 4-Sterne-Hotel mit Bademantelgang folgte im Jahre 2007. Seitdem verfügt Bad Düben über ein Gesundheits-, Wellness- u. Veranstaltungszentrum mit einer Bad- und Saunalandschaft, großem Veranstaltungssaal, Tagungsräumen, einer hervorragenden Gastronomie, einem Vital-Center und Kurmittelabteilung. Der Garten der Sinne, der Kurpark und das entstehende Museumsdorf an der Obermühle runden das Bild um das Kurviertel ab. Ebenso findet der Gast einen Moorerlebnisgarten vor der unter dem Motto -Moor mit allen Sinnen erleben – zu einem Rundgang mit Wissenswertem zur Entstehung, dem Abbau und der Aufbereitung von Mooren einlädt.
2004 erhielt die Stadt von der sächsischen Staatsregierung die Urkunde -„Staatlich anerkanntes Moorheilbad“- überreicht. Ein aufregender Prozess fand seinen Abschluss und die Stadt kann somit mit Stolz den Titel „BAD“ auch weiterhin tragen.

zurück